Lenore Life is good
Schlafen wird überbewertet

Es gibt Abende, da wünsch ich mir nichts sehnlicher als ein Bett. Ein Bett zum Schlafen. Meistens Abende, in denen wir bis in die Morgenstunden in den Clubs unterwegs sind, bzw. waren. Das kommt ja heute auch eher selten vor.
Es gibt aber auch
Tage, an denen ich mir nichts sehnlicher als ein Bett wünsche. Ein Bett zum Ausruhen. Gestern war so ein Tag. Nach einer schlaflosen Nacht freute ich mich eigentlich auf die nächste Nacht. Dachte, da müsste ich doch prima schlafen können und müde sein.
Fünf Trainingsstunden später war ich gegen viertel nach 11 fertig geduscht und bereit ins Bett zu gehen.
Ich hatte wirklich große Sehnsucht nach dem Örtchen zum Schlafen.
Leider hatte mein Körper mir da noch nicht mitgeteilt, was er eigentlich im Bett wollte. Ausruhen nämlich. Schlafen war weniger im Programm.
Ich war hellwach, als wäre ich gerade ausgeschlafen aufgestanden. Aber k.o. war ich eben. Und dann lag ich nun da.
Konzentrierend auf alles nur nicht auf das Nichts, was bei mir erste Vorraussetzung zum Schlafen gewesen wäre, kam nicht etwa die Ruhe. Nein, leider nicht.
Ich hatte Schmerzen. Wirkliche Schmerzen. Viele Frauen und Mädchen kennen das Problem mit den Unterleibsschmerzen ja einmal im Monat. Ich darf mich auch zu den Unglücklichen zählen. Ich habe seit neusten eine Pille, die man drei Monate durch nehmen kann. Das ist auch wirklich super. Wenn die Schmerzen nach diesen drei Monaten nur nicht dreifach so stark wären.
Irgendwann kam dann auch mein Liebster nach Hause und hat mich heulend und vor schmerzen krümmend ertragen müssen.
Tut mir schon ziemlich leid, hatte er doch wegen meinem Theater letzte Nacht schon spät seinen hochgelobten Schlaf gefunden.
Die Nacht war also die Hölle. Um 4 Uhr hat er sogar im
Krankenhaus angerufen und wollte mich dahin schleifen. Wollte ich aber nicht. Krankenhaus, wie kann man das wollen. Das wird schon irgendwie ist mein Motto. Und ja, noch zwei Schmerztabletten und man konnte es einigermaßen ertragen. Nicht so, dass man dabei hätte schlafen können natürlich, aber ertragbar.
Jetzt hab ich die Nacht schon rumgerkriegt, es ist 8 Uhr, juhu...
Und nach
48 Stunden mehr oder weniger unfreiwilligen wach sein kann ich aus Erfahrung sprechen, dass Schlafen überbewertet wird.
Leider teilt diese Ansicht keiner mit mir.
Man könnte so viel Tolles machen, wenn man Nachts nicht schlafen würde. Ich müsste zum Beispiel, wenn es noch mehrere Nachtaktive in meinem Freundeskreis geben würde, nicht alleine Joggen gehen Nachts. Das Leben wäre viel länger, wenn man nur ein oder zwei Nächte in der Woche schlafen würde.
Bisher scheint es meinem Körper nämlich irgendwie schnuppe zu sein, wie viel Schlaf er kriegt.
Ich konnte gestern trainieren wie sonst und hätte jetzt schon wieder Lust auf Joggen.
Also dann.
28.8.09 08:08
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de


Home

Mädels

Caro

Silvana

Pdi

Vinz

Fotos

Gästebuch